Thetahealing

Thetahealing, eine Methode

die Dich bewusst meditativ mit der Ebene der Schöpfungsenergie verbindet

Was hat Thetahealing mit Kunst gemeinsam ? Wie wirkt Kunst auf uns ein ? Ist Kunst heilsam ? Besitzt Schöpfungsenergie heilende Kräfte ? Sind Kunst und Heilung kompatibel ? Sind abstrakte Farbwelten Energieträger ? Diese Fragen bewogen mich u.a. über viele Jahre hinweg, mich tiefer mit dem Genre der Kunst und dessen Heilwirkung zu beschäftigen.

Und ich stellte dabei  fest, dass mich meine abstrakte, expressive und kreativ schöpferische Energie mit Themen konfrontierte, denen ich mich zu stellen hatte. Meine Entwicklung ist nicht repetitiv angelegt, sondern dem Fortschritt gewidmet, insbesondere aus dem wiederkehrenden Catch22 Loop auszusteigen. Ich legte in meinen Werkserien bis dato  subtil  unsichtbare Energien frei, die mit dem bloßen Auge auch für mich nie sofort sichtbar waren; dennoch  fühlte ich sie, insbesondere anhand der Farben und den tieferliegenden Schichten auf meinen Gemälden.  Es wirkte etwas in mir und nach und nach erkannte ich die auferlegten unbewussten Limitierungen,  Glaubensmuster , Paradigmen und Strukturen, die ich freilegte und dadurch transformierte; und die ich persönlich sowohl als auch gesellschaftlich im kollektiven Kontext betrachtend erlebte. Landschaftsbilder, Stilleben und Porträts ist nicht mein Genre, mich lehrte mein Studium in Indonesien mich insbesondere mit dem Unsichtbaren – dem unbewussten Raum , der mich und uns alle umgibt – auseinanderzusetzen. 

 

2 Fragen , die ich mir im Alltag und beruflich  dabei oftmals stelle, diese lauten: Gehört das zu mir und was wäre wenn. ( was wäre wenn, kam von einem Kunstdozenten, der mich forderte über meine Limitierung zu gehen ). Dies leitet mich an, meine Handlungen, Gedanken, Worte und so auch meine Kunstwerke d.h. meine Werkserien zu betrachten und wahrnehmend zu reflektieren. Diese Selbstreflexion schult meinen inneren Blick. Das Kunstschaffen ist  meine persönliche Ausdrucksform, die mich in meine Freiheit führt und  liberalisierend wirkt. Bildende Kunst, sowie ich sie kennengelernt habe, ist eine Passion, die mich authentisch sein lässt und die mir als freiheitsliebende Seele Individualität schenkt. Über all die vergangenen Jahre befreite ich mich und holte meinen Wesenskern über mein Kunstschaffen und sowohl als auch darüber hinaus ans Tageslicht. Meine Werkserien und damit verbunden die Kunstwerke – mit ihren Geschichten und Erfahrungen,  die Ihnen allen zugrunde gelegt sind, stellen eine Entwicklung dar, die geprägt ist von meinem unbewussten Raum sowohl als auch jenen Raum, der universell wahrnehmbar ist. 

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele

Sind wir eine global traumatisierte Gesellschaft ? Dr. Gabor Maté bezieht sich in dem Film The Wisdom of Trauma darauf und sicherlich ist diese Annahme gegeben und auch die zweijährige Corona Pandemie   hat dies intensiviert  und verborgene unterdrückte kompensierende  Themen ans Tageslicht befördert.  Die Werkserie DETACHMENT is the KEY to loosen up ist eine Werkserie, die sich während dieser Zeit offenbarte.  Auch die Kunstgeschichte und Künstler  wie Beuys, Nachkriegskunst und die Postmoderne, sowohl als auch   Marina Abramović in ihren Performances zeigt auf, dass Trauma, Kunst und Heilungsansätze nah bei einander liegen. Ebenso meine persönliche Geschichte um die Werkserie  THE SECRET zeigt auf, dass wir alle nicht frei sind von  sog. postmodernen Traumen; ebenso das Kunstprojekt THE SCREAMS meiner Kollegin Connie Noyes aus USA zeigt auf, wie Künstler*Innen ihre Traumen verarbeiten.   Und deshalb auch die naheliegende Frage wie ticken wir   Künstler*Innen und wie ist dies mit unserer geistig-seelischen Entwicklung . Diese Energie und das Gedankengut ist  in unseren Werken fühlbar bzw. sichtbar gemacht; Kunst kann sehr wohl  seelische Wunden offenlegen,  ob diese Wunde personalisiert ist oder/und im globalen Kontext historisch betrachtend sichtbar gemacht ist. Sie ist vom Betrachter bewusst wie unbewusst wahrnehmbar, fühlbar. Dies lehrte  mich, dass wir als Kunstschaffende unsere kreative Schöpferenergie nicht nur repetitiv anwenden und stetig den gleichen Kontext wieder kauen, sondern uns auch in ihr wieder erkennen , mit ihr wandeln und uns so  weiter ausdehnen; d.h. was wir  in unserem Kontext als Künstler erschaffen, kann progressive  Veränderung einleiten , somit  werden neue Wege beschritten,  dadurch kann  gesellschaftlich ein  Bewusstsein offengelegt und  Impulse freigesetzt werden. 

 

Denn der Staub in uns  Menschen wie es auch Picasso ausdrückte, sind  übernommene anerzogene Implementierungen und   Reglementierungen.  Oftmals überholtes Gedankengut, sowohl als auch Miss- und Schockzustände die uns hilflos, macht- und wehrlos erscheinen ließen; bei denen sich Ängste und Emotionen in unserem Körper verfestigen konnten; insbesondere  Traurigkeit, Wut, Ärger, Groll usw. können entstaubt und gelöst werden, wenn diese fortlaufend wiederkehren und uns und unsere Mitwelt belasten. Ob Künstler*Innen sich dessen bewusst sind oder/und repetitiv in Performances zum Ausdruck bringen, liegt an ihrer  künstlerischen Konzeption , ihrem  Selbstausdruck und der Aufarbeitung. Wut kann als Katalysator in kreative   Ausdrucksform verwandelt werden  ( Bildende Kunst, Performance, Tanz usw. )  Jede Form von Emotion, die einen Heilungsprozess sichtbar macht ist kathartisch / reinigend angelegt. 

 

By the Way – all diese Gefühle haben ihre Berechtigung, denn sie  erinnern uns an eine Situation, die wir durchlebt haben, Zeuge waren oder/und wir epigenetisch übertragen bekommen haben. Wenn diese  belastenden Gefühle in unserem zellulären System feststecken, ist der Fluss der Energie im Körper angestaut,  als dass sie offen fliessen kann. Dies  kann unweigerlich zu körperlichen, psychischen, emotionalen  und  mentalen Blockierungen führen. Berufliche Stagnation oder Misserfolge  mit sich bringen, herausfordernde Beziehungen auslösen und der ersehnte Erfolg und die damit verbundene Freude, die wir uns ersehnen, stellt sich nur bedingt ein.  Mein Credo > let it flow d.h.  die körpereigene Energie wieder ins Fliessen zu bringen – dazu gibt es mittlerweile vielfältige kreative Angebote, dies auszuprobieren. 

Kunstwerke können dein " missing piece " darstellen

denn sie können in Dir Gefühle auslösen . Sie können Dich zum Denken anregen, bewusster machen, Dich verärgern, wütend machen;  etwas in Dir zum Klingen bringen, Dich inspirieren.  Wenn Du kreativ  schöpferisch tätig wirst, kommst Du näher  an Deine gefühlten Zuständen – kommst Ihnen auf die Spur – es kommt dies ans  Tageslicht,  welches von Dir  gefühlt, gesehen und  just in time aufgelöst werden kann.  Die Welt der schönen Künste ( egal welches Genre es ist ) geht mit Dir oftmals über Deine Sinne d.h. mit deinem emotionalen und physischen Körper in Resonanz; wenn Du Dich darauf einlässt, bringt es in Dir einen Teil Deines Wesenskernes zum Vorschein, es klingt bei Dir etwas an.  Wir Menschen  sind von Natur aus kreativ und Schöpfer unseres eigenen Potentials, welches in uns angelegt ist. Es frei zu legen ist ein Geschenk an Dich selbst, ob Du selbst kreativ tätig bist oder/und Dich von Kunstwerken, Musik, Literatur etc. berühren lässt.  

Mein zusätzliches Angebot als  Coach mit der ThetaHealing© Methodik und als  Business Mentorin  ist als Support an Dich zu verstehen insbesondere mehr über Dich zu erfahren und sich Dein Leben dadurch befreiender gestaltet. Mich bewegt die Gegenwart, damit Du Deine  Zukunft selbstbestimmter  mit gestaltest und sie Dir ein Wohlgefühl vermittelt. Deshalb lege ich meinen Fokus auch bei meinem  Coaching vermehrt auf das Jetzt, weniger auf die Vergangenheit  und unterstütze Dich mit meinen Tools dabei, befreiter, glücklicher und  bestärkter zu sein. Denn wir alle besitzen diesen „ göttlichen natürlichen Funken Licht „ in uns. Und wie einst Picasso bereits zu sagen pflegte: „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“; ich füge ergänzend hinzu  , damit  wir uns wieder mehr lieben und  unser Leben  in Freude geniessen.  

So ist meine persönliche Auffassung bezüglich Kunst, kreatives Schaffen und dessen Heilwirkung immer ganzheitlich zu betrachten. Dieser Ansatz wurde mir bei meinem Kunststudium in Indonesien nahe gelegt. Körper, Geist und Seele sind eine Einheit und ein Heilsein beginnt dann, wenn Du es Dir erlaubst, wieder heil zu sein. Wenn Du Dich so wie DU bist akzeptierst und wieder “  rund mit Dir bist, d.h. wie Du gegenwärtig bist “  und Dir dabei erlaubst, auch jenen limitierenden Staub von Deiner Seele zu nehmen, um Dich mehr und mehr zu entfalten, auszudehnen, zu befreien.  Dadurch bereicherst Du Dich  und Dein Leben mit echter Freude.  Wie sagte eins meinte TIRA Dozentin: „ Je mehr Du Deine übernommenen Altlasten in Freude verwandelst und liebevoll für Dich sorgst , desto leichter wird es  und Du geniesst Dein Leben und kreierst es selbstbestimmt mit.  

kreative schöpferische Energie

wirkt unterstützend auf die Selbstheilungskräfte, die in uns angelegt sind. Die Natur zeigt es uns immer wieder , insbesondere die Metamorphose von der Raupe zum Schmetterling. Meine Kunstwerke entstehen in Zyklen. Bei meinen  kreativen Schöpfungsprozessen, d.h bei meinen Werkprozessen gebe ich mir  Zeit und lasse mich ein.  I don´t rush any longer.  Und wenn ich mir meine eigenen Limitierungen mit  der ThetaHealing@ Methodik anschaue, begebe ich mich wie beim Malen in die Schöpfungsebene;  d.h. im Thetazustand  bin ich energetisch geerdet und  und mit der  universellen Schöpfungsenergie verbunden. Wie läuft das ab ? Ich fühle in erster Linie während ich in diesem Energiefeld bin. Ich bekomme innere Bilder, Wörter, Impulse und oftmals zeigen sich ganze Geschichten und dabei erlebe ich es, wieso sie entstanden sind  und kann diese bewusst Schicht für Schicht auflösen.  

 

kreative Schöpfungsenergie , Schöpfer, Schöpfungspotential ? 

 

Wir alle haben dazu unser eigenes Wording und wie wir religiös, spirituell, atheistisch und gesellschaftlich geprägt sind. 

Gott , Quelle, Quantenfeld, Essenz, Licht, Universum usw. wird  jene Instanz bezeichnet. Ich nehme dies in mir d.h. diese  Existenz als Energie wahr  –  als bedingungslose reine Liebe , der ich mir bewusst  geworden bin und mich mit ihr verbinde. Bedingungslose Liebe ist in mir , d.h. es ist in erster Linie die Liebe, die ich  zu mir selbst wieder herstelle und im größeren Kontext auch universell damit verbunden bin. D.h. sie ist nicht außerhalb von mir zu finden.  Der Verstand sucht meistens eine Erklärung dafür, unser Herz ist die Instanz und ist von der Quelle der bedingungslosen Liebe niemals getrennt. 

Dieses innere Wissen haben sich bereits Künstler*Innen vor mir zu Nutze gemacht und werden dies  auch nach mir machen. Jeder Mensch, der authentisch sein Potential entfaltet und sich bewusst mit  sich und der damit verbundenen heilsamen liebenden schöpferischen Wirkkraft auseinandersetzt, tut sich selbst Gutes.  Selbstheilung tritt ein,  wenn wir  uns seelisch  , mental emotional,  physisch und spirituell mit unserem Selbst auseinandersetzen. Dies impliziert einen Erkenntnisprozess,  den wir selbst bewusst einläuten können.   

Der Support dafür ist und war immer da, um persönlich heil zu sein und  es gibt mittlerweile unzählige Möglichkeiten dies zu tun. Dies  setzt eine innere Bereitschaft  voraus, diesen Weg gehen zu wollen. Und in diesen energetischen Umbrüchen und  im Zeichen des kollektiven Wandels  , indem wir uns befinden, ist es ebenso an der Zeit, dass wir als Gesellschaft global heiler d.h.  heller, leichter werden.  Dabei ist die Akzeptanz  der Vergangenheit   ein wesentlicher Teil der Heilung. Das Tal der alten Misszustände zu verlasssen, zu vergeben was war, welches wir über viele Jahrhunderte  unbewusst mitgetragen haben – dadurch kann ein friedvolleres Miteinander ins Leben gerufen werden. Heilung beginnt in uns und  setzt in erster Linie die Bereitschaft eines gesünderen Wandels voraus. 

Thetahealing

Als Künstlerin wirke ich auf meine einzigARTige Weise mit meinem Kunstwerken in und für die Gesellschaft, insbesondere wenn ich mich öffentlich positioniere. 

Doch diesem  Schritt  geht  zuvor  Wesentliches voraus. Ich lasse es geschehen, dass ich Kunst schaffe. Ich akzeptiere diesen Weg, diese Berufung. Sie rief mich dazu vor mehr als 25 Jahren auf, als ich Indonesien bereiste und diese Passion ist in meiner Seele zugrunde gelegt. Meine Schöpferenergie  fließt in und durch mich , zeigt sich mir  in meinem Atelier und ist auf meinen Kunstwerken manifest. Die Schöpfungsenergie – wie gesagt ich bezeichne sie als Liebe  –  wirkt in meinem Feld und ich wirke mit ihr und darüber hinaus wirkt diese reine kristalline Energie  in ein nicht-sichtbares Feld ( morphogenetisches Feld ,  Quantenfeld genannt ) hinein.  Ein prozesshafter Moment, der wahrnehmbar ist – d.h. mit den Sinnen zuerst fühlbar wird. Mir dessen bewusst zu werden, es anzuerkennen und anzunehmen, war für mich ein langer Weg – jetzt erleichtert es vieles und ist ein erfüllendes und  bereicherndes Geschenk; es  nährt und lehrt mich jeden Tag aufs Neue das Leben anzuerkennen und es mit zu gestalten.    

 
Kurzum > Bildende Kunst, Coaching zur persönliche Entfaltung , Kreativitätsentfaltung usw. dies alles sind “ Tools “ – sie lassen Dich erkennen, Du wirst achtsamer und wacher. Dein Bewusstsein über Dich und Dein Leben dehnt sich aus, Du lernst über Dich und wirst in Dir heiler. Die Methodik des Thetahealings erinnerte mich wieder daran, dass die reine kristalline Energie der Liebe  in uns Menschen zugrunde gelegt ist. Wir können uns mit ihr verbinden, sie uns dabei zu Nutze machen, um authentisch unsere  Potentiale zu entfalten , befreiter zu sein vom “ Staub des Alltags  “ und lernen dabei friedvoller und gütiger mit uns selbst und unseren Mitmenschen zu sein. 
 
und wenn Du meine Kunst, meine Art des  Coachings und  Business Mentoring  erleben willst dann melde Dich bei mir. 
 

so long & Namasté

Petronilla HohenwARTer 

 

FÜR DICH

eine wundervolle Geschichte von SHEL SILVERSTEIN

Scroll to Top