Resilience

RESILIENCE

33 contemporary Gallery, Miami | USA  

Ausstellung Resilience May´24

unverhofft kommt oft…obwohl, so war es nicht. Ich hatte Ende April  ein kurzes Zoom-Gespräch mit dem Galeristen Sergio Gomez aus Miami, Florida, USA. Er sah auf meiner Webseite das Werk Resilience und war so beeindruckt, dass er es in die Jury zur Ausstellung RESILIENCE seiner Galerie auf der weltbekannten Galeristen- und Museumsplattform ARTSY mit aufnahm. Was hat mich dazu bewogen, dieses Werk mit dem gleichen Namen der Ausstellung entstehen zu lassen. Es ist weniger einem Erlebnis geschuldet, sondern es war vermehrt eine innere Auseinandersetzung bei einem Werkprozess des Love 07 Kunstportfolios,  2017, der mir aufzeigte, was ich bis dahin unbewusst lebte. 

„Resilience“ ist nicht nur eine Ausstellung, sondern eine Gesamtgeschichte, die sich aus den verschiedenen Interpretationen und Überlegungen unserer Künstler zusammensetzt. Diese fangen die Essenz der Resilienz/Widerstandskraft durch ihre einzigartige Sichtweise, Story und Ausdrucksweise ein.

 

„Resilience“ is not just an exhibition; it’s a narrative woven from the diverse interpretations and reflections of our artists. Through their unique lenses, they capture the essence of resilience.

 

WERTSCHÄTZUNG

Herzlichen Glückwunsch Petronilla ! Die Resilience Online Artsy Show mit der 33 Contemporary Gallery zeigt der Welt Ihre unglaublichen Arbeiten. Im Namen von Drew Harris und mir gratuliere ich Ihnen von Herzen. Ihre Teilnahme an dieser Ausstellung ist ein Beweis für Ihr Talent und Ihr Engagement, und wir sind sehr stolz darauf, Sie an Bord zu haben. Es ist wichtig zu erwähnen, dass nicht alle Künstler, die ihre Arbeiten eingereicht haben, in der Ausstellung gezeigt werden konnten. Es war äußerst spannend und auch anspruchsvoll, diese Ausstellung zu kuratieren. Nochmals herzlichen Glückwunsch!

RESILIENCE

Eine gesunde Widerstandskraft braucht es, um primär im Leben sowohl als auch in der Kunstwelt national wie international Bestand zu haben; damit meine ich nicht nur, um mit meiner künstlerischen Entwicklung wahrgenommen zu werden, sondern mich auch in dieser schillernden schrillen lauten Welt zu positionieren .  Widerstandsfähig zu sein, diesen Zustand kenne ich seit meiner Kindheit und darüber hinaus. Sie ist eine besondere Kraft meiner Psyche, um tiefergehende traumatische Belastungen in der Vergangenheit auszuhalten, zu verarbeiten und ja auch zu erlösen; diese Kraft, die mir Stand gibt, sie macht mich aus , sie ist eines meiner Merkmale und Kennzeichen; dadurch stellte sich über all die Jahre eine lebensmutige und lebensbejahende Haltung ein; komme was wolle, es findet sich immer eine Lösung. 

 

 

Wagemutig, bekräftigend und ausdrucksstark kommt diese Kraft in meinem künstlerischen Ausdruck daher und federt auch berufliche Misserfolge ab , denen ich standhalten kann. Belastbarkeit unter widrigen Umständen wird ebenso damit in Verbindung gebracht,  damit der  Lebensunterhalt gesichert ist. Jüngst war dies  für uns KünstlerInnen in Corona Zeiten  eine  weitere Herausforderung, auch da  am Ball zu bleiben, ohne in Panik zu verfallen.  

 

 

Und wie sagt ein Sprichwort wo kein Fleiss, da kein Preis, dranbleiben, am Ball bleiben  zahlt sich immer aus;  Kunst zu erschaffen hat mit Selbstwirksamkeit zu tun und ist sicherlich kein Kurzstreckenlauf, sondern immer ein Long Run.  Eine konstante resiliente Beständigkeit  an den Tag zu legen ist zwingend notwendig,  damit sich auch die äußere Bandbreite an Fülle  einstellt, die  sich  in meinen Werkprozessen zuvor bereits in geistig-seelischer und mentaler Weise offenbart – kurzum wie im Innen so im Aussen.

Resilience bleibt hängen, es zieht mich in den Bann –  berührt mich  –  lässt mich nicht mehr los –  zu Recht ein Masterpiece bekam ich als Feedback zu hören. 

 

 

Kraftvoll kommt dieses  Kunstwerk daher, es bleibt sofort im Auge des Betrachters hängen. Wobei der Entstehungsprozess kein einfacher und leichter war, wenn ich mich rückblickend daran erinnere, denn es zog sich mit vielen aufwühlenden Emotionen und Erkenntnisprozessen dahin, bis es nach Monaten endlich seine Form fand. . Ein Transformationsprozess, der mich immer wieder in das Auge des Hurrikans sozusagen hineinkatapultierte. 

 

Eine Mischtechnik auf Leinwand mit Acryl, Öl, Kreiden, Graphit, Pigment und Sprühfarbe. Die Widerstandskraft als ovales schwarzes Signet tritt in der Mitte über das Orange und den dahinterliegende Schichten und Facetten hervor; präsentiert sich mit dem Pink der Liebe in seiner vollen Kraft und Größe,  zeigt ihre Würde und erhebt sich mittig aus all den darunter liegenden bewussten und unbewussten Ereignissen – willkommen Resilienz|Resilience. 

 

Ein Meisterstück – Masterpiece aus meiner Werkserie, welches den Verkaufspreis dieses Werkes bekräftigt. Masterpieces sind für mich Outliners, Solitären.  Diese offenbaren jene Brüche, die  mich in die Untiefen meines unbewussten transformativen Prozesses führen und stellen bedeutende Höhepunkte meiner persönlichen und künstlerischen Entwicklung dar.

Resilience
Petronilla Hohenwarter
Nach oben scrollen