modern artwork collage Quo vadis Gemütsüberlastung corona Mahnmal Himmel und erde Petronilla HohenwARTer Künstlerin artist

wenn die GEMÜTSÜBERLASTUNG

den Menschen blockiert…und zwischen Erde und Himmel energetisch ein Stau entsteht…dann werden  aus fiktiven zukunftweisenden Szenarien Realitäten…  

Hallo WE ARE COMMUNITY  + Freunde der schönen Künste

Ich bin keine  Astrologin wie ihr wisst und  Berufsbilder und dessen Rollen zu definieren und damit auseinanderzusetzen liegen mir nicht und und doch gibt es Schnittmengen – ich lese nicht in den Sternen , den ich bin  Künstlerin und kann aus Erfahrung behaupten, dass Visionäres, Zukunftsweisendes bzw. derzeit  Gegenwärtiges und  dessen „ Inhalt „ in meinen Kunstwerken sich immer wieder offenbart, ja es will sich zeigen. Das  Mysterium des Universums also das,  was zwischen Himmel und Erde wirkt und fließt,  zeigt sich in meiner Kunst oftmals ungefiltert echt und klar. Ich lege es frei – mache es Dir bewusst, damit Du darüber “ ernsthaft bzw. auch humorvoll darüber sinnieren “ kannst.  Doch jetzt kommen wir an den Punkt, an dem es spannend wird. Kunst ist nicht linear zu betrachten, d.h. es betrifft sozusagen keine Zeitachse, an die ich beim Malen andocke, wenn ich mich öffne und Energie in mich und durch mich strömt;  Art  is… as so I AM .  Ich lasse es geschehen und nehme auf und gebe ab – ohne daran anzuhaften – eine energetische Osmose, die jenes ans Tageslicht fördert,  welches  im unbewussten sog. kollektiven Raum verborgen liegt und aufgezeichnet, bzw. gemalt werden möchte. 

Dieses Werk – das Eingangsbild –  QUO VADIS Nr. 35 aus dem Jahr 2012  sehr treffend  für die derzeitige globale Lage also sprich 9 Jahre später auf jener Zeitachse, in der wir uns jetzt alle befinden. Es zeigt ein Mahnmal auf, welches eine Gemütsüberlastung darstellt, die gerade seit 2020 unter den Auswirkungen von Covid19 mehr den je unter den Menschen egal welchen Kolorits auftritt und für mich sehr klar grob- und feinstofflich wahrzunehmen ist. Der Äther sendet seine Partikelchen aus, um es mal in anderen Worten es zu formulieren…. 

 

modern artwork collage Quo vadis Gemütsüberlastung corona Mahnmal Himmel und erde Petronilla HohenwARTer Künstlerin artist

 QUO VADIS Nr. 35 | Mischtechnik auf Kunstzeitschrift | Collage | 2012 

Und dann bedarf es nur mehr eines kleinen Tropfens, um das sogenannte Fass zum Überlaufen zu bringen. In Deutschland ist dies derzeit extrem zu spüren … der Krug ist voll.  Aggressivität, Depression, Frustration, Existenzangst, Kriminalität, Ängste, Kompensationen, Wut, Zorn, Lethargie, Hass usw. ich benenne diese angestauten Gefühle niedere Energien- sie stauen  sich im Inneren auf und erzielen ungefiltert  im Außen ihre Wirkung; ob dies jetzt bewusst geschürt und ausgelöst wird durch Politiker  , Virologen, Mediziner, Wissenschaftler, Medien, Berichterstattungen oder/und via des sozialen und familiären Umfeldes  sei dahingestellt, das ist auch nicht mein Ansinnen, Ursachenforschung auf diesem Gebiet zu betreiben, den da fehlt mir das Fachwissen dazu.  Die derzeit angewendeten Strategien, die mit der Bekämpfung des Virus einhergehen, mag ich ebenso nicht zu beurteilen, ob dies als Gegenpol der latenten angespannten Gemütsüberlastung  somit eine heitere Volksentspannung verspricht.  Die Wirtschaft stöhnt unter den fatalen Auswirkungen und leidet siechend dahin – ich bezweifle ob die Kultur unabhängig des finanziellen Desasters ebenso leidet, den wir haben ja unseren kreativen Genius in uns. Ihn zu zünden liegt ebenfalls in unserer Macht,  d.h. schlicht und ergreifend es zu tun. . Well und mein Genius führt mich in Zeiten dieser  Gemüstsüberlastung, den  meine   Inselbegabung als Künstlerin steht mir treu zur Seite…think about yours …wo liegen Deine Begabungen vergraben ?  

A NEVER ENDING STORY 

Wir Menschen  bewegen uns seit mehr als einem Jahr in einem ohnmächtig machenden Dauerzustand, der für den ein oder anderen „ erwachten = bewussten „ Menschen Kreatives, Positives und Fortschrittliches bewirken kann; für einen Großteil der Bevölkerung ist es ein Opferdasein, welches sie fristen; der Körper , wie  ein Pulverfass , welches voll ist. Und das Eigenleben d.h. im geistig-seelischen, emotionalen, mentalen Raum und so auch auf körperlicher Ebene einen Stau verursacht,  der über einen längeren Zeitraum  kompensatorisch nicht mehr unter Druck zu halten ist.  Ja und  dann explodieren die Gemüter wie ein Vulkan und die Lava rauscht den Berg hinunter…well ist a „Never Ending Story “ und nicht nur den aktuellen Geschehnissen geschuldet. 

modern art radical openess artwork Quo vadis Gemütsüberlastung corona Mahnmal Himmel und erde Petronilla HohenwARTer Künstlerin artist

Quo Vadis Nr. 94 | Mischtechnik auf Kunstzeitung | Collage | 2017 

Eine schnelle wirksame Lösung gibt es in diesen „ Überlastungen „ sicherlich nur bedingt. Am Beispiel Corona ist es unter anderem  die von Seiten der Bundesregierung  empfohlene Impfkampagne – mit der einhergeht,  unser „ normales altes Leben „ wieder zurückzubekommen. Da sind wir doch mal einen kleinen Schritt weiter gekommen auf unserem globalen  lateralen Kollisionskurs.  Ich bin keine Gegnerin der Impfkampagne. Nur frage ich mich, will ich mein normales altes Leben – sozusagen mein altes Ich und diese damit verbundenen Wellenbewegungen wirklich zurück ??? Nein sicherlich nicht , ich habe Zeit nachzudenken – etwas zu überdenken und ich überlege mir dabei  persönlich in Zeiten wie diesen sehr gut , mit welchen Überzeugungen, Gedanken, Informationen ich dieses Covid Geschehen seit einem Jahr “ erlebe  “ und wie ich mich dabei verhalte. Das ist meine Art der Gesundheitshygiene und meine erweitere AHA Regel.  So salopp die ganzen Infos die im Äther herum schweben gedankenlos zu übernehmen – it´s not my way. Ich bin kein Opfer und werde es auch nicht mehr sein; den Ich informiere mich, wäge insbesondere ab was mir gut tut. Unterstützen meine Entscheidungen  mein Leben d.h. insbesondere meine Lebensfreude und meine wieder gewonnene Freiheit, dient es  meinem Kunstschaffen und damit verbunden meine Artist Statement. Wie reagiert mein Körper, sozusagen mein Betriebssystem auf meine Entscheidungen. Meinen persönlichen Stau an Gemütsüberlastung, wenn es hie und da mal in mir zwickt,  schaue ich mir an oder/und hole mir Hilfe zur Selbsthilfe. Dabei  erspüre ich die Ursache   und löse auf , was mich  immer noch blockiert , sozusagen an mir anhaftet. Wie gesagt es ist mein persönlicher Umgang dieser Lebensbewegungen. Und daher kann ich als Künstlerin  auf meinem ArtBlog nur meine subjektiven Erfahrungen schildern und meine Ergebnisse, sprich Resultate “ meine Kunstwerke “ dazu  posten, die den Inhalt   bestimmter Themen auf den Punkt bringen. Doch was ich nicht will und auch nicht kann,  Dir eine Lebensempfehlung auszusprechen, denn Dein Leben und damit verbunden Dein Bewusstsein liegt in Deinen Händen…

Thats it …take it or leave it…  

Was mir dabei extrem bewusst geworden ist – der singuläre Mensch und  somit ein plurales  WIR als Gesellschaft – wir befanden uns schon vor Corona  in einer extremen kollektiven Gemütsüberlastung und einem breit gesätem Opferbewusstsein. Wie heißt es so schön, wir ernten was wir säen. Nur wie gesagt, dies war und ist bedingt nur in Facetten sichtbar und abrufbar gewesen. Und in alter Gewohnheit  wird darüber ja bekanntlich hinweggegangen, wie bei so vielen anderen Themen, die unter dem Fingernagel brennen. Mit dem Supergau dieses kleinen Virus hatte wohl keiner gerechnet.  Mir zeichnet es auf, wie  hilflos, angstbesetzt , fremdbestimmt, verantwortungslos leidend wir als Spezie Mensch immer wieder agieren , wenn wir solchen Weltuntergangs.Szenarien gegenüberstehen, ihnen  dabei ins Auge blicken, emotional getriggert werden  und zu guter Letzt unser Gemüt dabei  enorm überlastet ist,  dass wir …..

artwork collage Quo vadis Gemütsüberlastung corona Mahnmal Himmel und erde Petronilla HohenwARTer Künstlerin artist ride the wave

Quo Vadis |  Collage on Magazine 2014 | Ride the Wave | sold  

Nein ihr Lieben , wie ihr wisst, gebe ich keine Lösung vor. Ich bilde dieses sehr brisante Thema der  geistig-seelischen Entwicklung und die damit verbundene selbstbestimmte Urkraft unseres menschlichen Seins plus dessen Energie  in meiner Kunst ab. Sie fungiert als visueller energetischer Messenger. Insbesondere die WerkSerie QUO VADIS , die sich seit 2010 entwickelt,  präsentiert die kollateralen Bewegungen unserer Gesellschaft.  Quo Vadis ( wohin wird es führen ) zeigt auf,  wie wir – der Mensch und so als Gesellschaft in und auf dieser Welle  der  kollektiven Gemütsüberlastung  „ surfen „ . Und sich daraus eine spürbare Massenhysterie und Spaltung  ableiten lässt. Für mich ist dies ein dahinsiechendes Alltagsbewusstsein, welches immer noch latent massiv von uns selbst und so auch von meinem Gegenüber “ gefüttert “  wird  und insbesondere mit Manipulation,  Kontrolle und Fremdbestimmung einhergeht. Und WIR – ja Du und Ich – kennen dieses Verhalten auch nur zu gut, despite unserer individuellen liberalen Selbstbestimmung. Be aware –  dieses aufopfernde Muster bzw. Verhalten mit den dazugehörigen Emotionen liegt in uns Menschen und so auch im unbewussten kollektiven Raum “ wirkend “ verborgen… 

KEEP IT SIMPLE 

und frage Dich mal in einer ruhigen Minute frei weg von der Leber – welch Geistes Kind Du bist und auf welcher Welle Du immer noch „ mit surfst „. ? Welche  Deiner Gemütsüberlastungen,  Kompensationen und Überdruckreaktionen Dich noch davon abhalten,  mutig auf dem MEER der befreienden liberalen Wellen Deine eigene Welle zu surfen. 

RIDE YOUR WAVE 

Aloha und Namasté Petronilla 

 

QUO VADIS Nr. 43, 44, 46, 64 | Mischtechnik auf Kunstzeitschrift + Wirtschaftsmagazin, 2012 + 2014 | Anfrage >  contact

WE ARE
Facebook
Twitter
LinkedIn
Google+
WhatsApp
Email
Pinterest
error: Der Inhalt ist geschützt.
Scroll to Top